Visual Components Detector

Modernisierung der Beschaffungsprozesse durch ML-gestützte Produktidentifikation

Das richtige Produkt steht im Mittelpunkt eines jeden Beschaffungsprozesses in Unternehmen des produzierenden Gewerbes und des Handels, von der initialen Bedarfsermittlung bis zum abschließenden Einsatz.

In jedem diskreten Schritt dieses komplexen Ablaufs entdecken Unternehmen verschiedenartige Optimierungspotenziale, um ihre strategischen Ziele zu realisieren, beispielweise die Reduktion der Lagerlogistik durch kürzere Lieferzeiten und die Integration von E-Procurement-Lösungen im Bestellprozess.

Das Problem: Schnelle Lieferung, erwartete Qualität, falsches Produkt

Häufig stellt sich die inkorrekte Identifikation des erforderlichen Produkts als Problemursache heraus, bedingt durch fehlerhafte oder fehlende Identifikationsmöglichkeiten wie herstellerspezifische Artikelnummern oder Labels. Für eine Vielzahl von Produktkategorien hingegen ist die Anbringung von Identifikationsmöglichkeiten seitens des Herstellers nicht praktikabel, in besonderem Maße für variationsreiche Produkte. Essentiell für die Bedarfsermittlung ist folglich die korrekte Spezifikation der erforderlichen Produktvariante.

Unsere Lösung: Visual Components Detector (VCD)

Visual Components Detector (VCD) ermöglicht die eindeutige Erkennung von Produkten unter Verwendung digitaler Bilderfassung und Bildklassifikationsalgorithmen auf Basis maschinellen Lernens. Realisiert als Webservice kann der Visual Components Detector (VCD) flexibel in Mobile, Web oder Desktop Apps eingebunden werden.

Integriert in den Beschaffungsprozess wird das richtige Produkt schnell und zuverlässig ermittelt, so dass Fehlbestellungen und Ersatzlieferungen deutlich reduziert werden können. Auf Beschaffungsseite wie auf Absatzseite lassen sich so erhebliche Kosten- und Zeitspareffekte realisieren.

Visual Components Detector Operation